Dr. Andreas Winzen

winzen

Dr. Andreas Winzen
Partner

BMS Consulting GmbH
Bahnstraße 16
40212 Düsseldorf

Tel: 0211 / 30 21 27-18
Fax: 0211 / 30 21 27-09

E-Mail: andreas.winzen@bms-consulting.de

Vita

Dr. Andreas Winzen, Dipl.-Kfm., ist Partner der BMS Consulting GmbH. In dieser Funktion berät er öffentliche Institutionen bei der Implementierung kaufmännischer Management- und Steuerungsinstrumente, insbesondere bei der Umsetzung und dem Vollzug von staatlichen Fördermaßnahmen. Herr Dr. Winzen erstellt Analysen und Studien zur Bewertung von staatlichen (Förder-)Maßnahmen und begleitet öffentliche Institutionen im Projektmanagement sowie bei der Ausgestaltung verwaltungsinterner Prozessabläufe.

Dr. Winzen absolvierte nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Münster und war von 2002 bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Berens. In dieser Zeit beriet er zahlreiche öffentliche Institutionen und promovierte zum Thema: „Wirkungsorientiertes Controlling im politisch-administrativen System“. Dr. Winzen dozierte am Centrum für Unternehmensrechnung in Münster sowie an den Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien in Duisburg und Krefeld.

 

Veröffentlichungen:

Mosiek, Thomas; Winzen, Andreas; Pieper, Thorsten; Wruck, Torsten (2017): Controlling wirkt, wenn es Wirkungen wahrnehmbar macht!, in: Controlling: Konzeptionen – Instrumente – Anwendungen, Hrsg.: Hoffjan, Andreas; Knauer, Thorsten; Wömpener, Andreas, Stuttgart 2017, Seite 507 – 524.

Röhrig, A: Wirkungsorientiertes Controlling im politisch-administrativen System. Unter besonderer Berücksichtigung der Gestaltungsmöglichkeiten von öffentlichen Verwaltungen, zugl. Münster, Univ., Diss., Berens, W. (Hrsg.): Beiträge zum Controlling, Bd. 12.

Berens, W.; Mosiek, T.; Röhrig, A.; Gerhardt, B.: Outcome-orientiertes Management in der öffentlichen Verwaltung: Evolutionspfade zu einem wirkungsorientierten Controlling, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (BFuP), Heft 4/2004, S. 323-341.